Unfall auf der A4 – Gaffer sorgen für Stau auf der Gegenspur

Auf der A4 bei Pulsnitz hat es am Freitagnachmittag einen Unfall gegeben. Dieser ereignete sich kurz hinter der Anschlussstelle Pulsnitz in Fahrtrichtung Dresden. Ein 58-jähriger Fahrer eines Toyotas war hier in Richtung Dresden unterwegs, als er plötzlich die Fahrspur wechselte, ohne sich vom Fahrverkehr in der linken Fahrspur zu überzeugen. Es kam zum Zusammenstoß mit einem 26-jährigen Fahrer eines Audis. Durch den Anstoß kam der Toyota wieder in die rechte Spur und stieß hier mit einem Lkw zusammen. Der Fahrer des Toyotas verletzte sich dabei. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 60.000 Euro. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten anrücken und die Autobahn in Richtung Dresden wurde für rund eine Stunde voll gesperrt. Eine weitere Stunde kam es noch zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch Bergungsarbeiten. Und auch auf der Gegenspur in Richtung Görlitz bildete sich ein erheblicher Stau. Aufgrund des Freitagsverkehrs war die Verkehrsbelastung schon enorm hoch. Hinzu kamen Gaffer, die an der Unfallstelle teilweise im Schritttempo vorbeifuhren und so den Verkehr immer wieder gefährlich ausbremsten.