NRW: 30 Feuerwehrleute unter Quarantäne

Foto: Symbolbild

In der Gemeinde Gangelt im Kreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen) sind mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Quarantäne gestellt worden. Das berichtet die Feuerwehr Gangelt auf ihrer Internetseite. Demnach seien die rund 30 von 213 Feuerwehrleute jeweils unter häusliche Quarantäne gestellt worden, welche 14 Tage andauern soll. „Der Leiter der Feuerwehr Gangelt, Günter Paulzen, hat dies bereits in der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) berücksichtigt, so dass während der Quarantänezeit andere Einheiten aus der Gemeinde Gangelt zur Unterstützung der besonders betroffenen Ortschaften Langbroich und Breberen fahren.“, so die Feuerwehr in ihrem Statement. Auch mit dem temporären Verlust der Einsatzkräfte bleibe die Feuerwehr Gangelt weiter einsatzbereit und sei für die Sicherheit der Bevölkerung bestens gerüstet. Insgesamt sollen fünf der im Kreis Heinsberg n COVID-19 erkrankten Personen aus der Gemeinde Gangelt stammen. Aus Vorsorgegründen habe der Krisenstab des Kreises Heinsberg insgesamt etwa 400 Personen aus der Gemeinde Gangelt für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*