Feuerwehren gedenken den Corona-Toten

Bei der Feuerwehr Radeberg hisste man die Flagge am Sonntag auf Halbmast. Foto: Gert Schöbel
Anzeige

Fast 80.000 Menschen sind in Deutschland bereits im Zusammenhang mit Corona gestorben. Eine Zahl, die man sich nur sehr schwer vorstellen kann. Am Sonntag fand bundesweit der erste Gedenktag für die Corona-Toten statt. An zahlreichen öffentlichen Gebäuden wurden Flaggen auf Halbmast gehisst. So auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg. Hier wollte man auch den in Verbindung mit Corona verstorbenen Feuerwehrkameraden gedenken, die es deutschlandweit zu verzeichnen gibt. Denn genauso, wie Feuerwehrleute aus allen Bereichen der Gesellschaft kommen, so ist auch das Virus überall vertreten und macht auch keinen Halt vor Ehrenamtlichen. Wie groß die Zahl der verstorbenen Feuerwehrleute ist, ist jedoch nicht bekannt.

Anzeige