THW im Hochwassereinsatz bestohlen – Stromerzeuger verschwunden

792
Symbolfoto - THW im Einsatz: Marcel Neumann

Ein dreister Vorfall erschütterte die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr in der Nacht zum 4. Januar in Wienhausen (Niedersachsen). Zwischen 03:20 Uhr und 07:20 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter einen Stromerzeuger des Technischen Hilfswerks (THW) in der Heidlagestraße. Dieser Stromerzeuger war für die Stromversorgung von Pumpen verantwortlich, die zur Bewältigung der aktuellen Hochwassersituation dringend benötigt wurden.

Die Einsatzkräfte des THW und anderer Hilfsorganisationen sind seit Tagen im Hochwassereinsatz, um die kritische Lage unter Kontrolle zu bringen. Die gestohlene Stromquelle versorgte die Pumpen, die eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des Hochwassers spielten. Ihr Zweck war es, Wasser aus dem Ortskern zu pumpen und so eine Entlastung der betroffenen Gebiete herbeizuführen.

Der Diebstahl des Stromaggregats schockiert die Einsatzkräfte zutiefst. Diese waren bereits hochbelastet und bemühten sich, die Hochwassersituation unter Kontrolle zu bringen. Der Verlust eines so wichtigen Einsatzmittels ist ein herber Rückschlag und gefährdete die laufenden Einsatzmaßnahmen.

Die Polizei in Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 05145 284210 zu melden.

Die örtliche Feuerwehr weist in diesem Zuge nochmal darauf hin, dass die Sandsäcke, die von den Einsatzkräften zum Schutz der Gemeinde platziert wurden, nicht für private Zwecke entnommen werden dürfen. Jeder ist aufgefordert, selbständig entsprechende Vorkehrungen für den Hochwasserschutz zu treffen.