48 Stunden-Dienst bei der Jugendfeuerwehr Bernsdorf

In Bernsdorf fand am Wochenende ein 48-Stunden-Dienst der Jugendfeuerwehren der Gemeinde statt. Es war für die Kinder und Jugendlichen der erste Höhepunkt seit der langen Corona-Pause. Schon am Freitag begann man mit einer Wachübernahme und einer Stationsausbildung. Ganz wie bei einer richtigen Berufsfeuerwehr standen dann sowohl Übungen an, als auch von den erwachsenen Kameraden vorbereitete Einsätze. So war am Anfang bereits eine Brandmeldeanlage eingelaufen und eine Türöffnung musste durchgeführt werden. Danach ließ man den Abend gemütlich ausklingen, ehe es am Samstagmorgen mit einer recht aufwändigen Übung weiterging. Eine lange Wegstrecke musste aufgebaut werden, um Löschwasser über eine große Distanz zu fördern. Bis zum Sonntag waren noch viele weitere praktische Themen abzuarbeiten. Für die Kinder und Jugendlichen ein echtes Highlight.