Kirschau: Jugendfeuerwehren führen Ausbildungstag durch

Anzeige

Am 05.07.2014 war die 2. Auflage der gemeinsamen Ausbildung der Jugendfeuerwehren und es galt an 4 Stationen das Gelernte umzusetzen, bzw. neues kennen zu lernen. An einer 1. Station wurde den Kindern die Wirkung unterschiedlicher Schutzkleidung näher gebracht. Es wurden „alte“ Einsatzjacken und neue Überjacken beflammt. Hier konnten die Kinder mittels einer Wärmebildkamera die Oberflächen und vor allem die die Temperaturen im Inneren der Jacke beobachten. Ein Aha-Effekt, den Sie sicherlich in Erinnerung behalten. Weiterhin wurde demonstriert, was passiert, wenn man einen Grill mit Spiritus anbrennen möchte. In einer 2. Sation wurde den Kindern der Umgang mit einem D- Strahlrohr im Innenangriff näher gebracht und Sie mussten eine vermisste Person auffinden. An der dritten Station galt es mit einem Schlauchboot eine definierte Strecke auf Zeit zurückzulegen. An der letzten Station konnten die jungen Feuerwehrleute einen Monitor selbst mittels Stützkrümmer und Stützschlauch aufbauen und betreiben und als Highlight den Monitor des TMB 32 der Feuerwehr Wilthen betreiben. Nach 4 anstrengenden Stationen war Zeit, sich zu stärken. Dabei gab es Bratwurst vom Grill und Fassbrause. Doch es war noch nicht Schluß…
Als Highlight wartete zum Schluss eine nachgebaute Küche und was passiert, wenn man bei einem Fettbrand, das falsche Löschmittel einsetzt – eine atemberaubende Fettexplosion. Selbst gestandene Feuerwehrleute, waren über das Ausmaß überrascht.
An dieser Stelle recht herzlichen Dank an alle Helfer und Unterstützer der Feuerwehren aus Tautewalde, Wilthen und Kirschau. Alle Kinder waren sehr begeistert und freuen sich schon auf nächstes Jahr und die dritte Auflage der gemeinsamen Ausbildung der Jugendfeuerwehren. (FFW)

Anzeige