Schneesturm bringt Verkehr auf A4 zeitweise zum Erliegen

Ein kurzer, aber heftiger Schneesturm hat am Mittwochabend den Verkehr auf der A4 bei Burkau eine Zeit lang zum Erliegen gebracht. Gegen 21 Uhr zog der Sturm auf, mit Blitz und Donner setzte extrem starker Schneefall ein. Die Sichtweite betrug weniger als 50 Meter, es ging nur im Schritttempo voran. So, wie der Winterdienst die Straßen frei schon, wehte es hinter den Räumfahrzeugen die Fahrbahn wieder zu. Das wurde den LKW und PKW auf der A4 am Burkauer Berg wiederholt zum Verhängnis. Nachdem hier bereits am Dienstag nichts mehr vorwärts ging, bot sich am Mittwochabend ein ähnliches Bild. Auf allen Fahrstreifen blieben Laster, Transporter und Kleinwagen stehen, die Räder drehten durch, niemand kam mehr vom Fleck. Die Richtungsfahrbahn nach Dresden war komplett blockiert. Viele der Liegengebliebenen zogen Schneeketten auf, streuten selbst Salz und wurden dann vom Winterdienst unterstützt. Doch ehe der da war, dauerte es. Denn es war wieder einmal keine Rettungsgasse vorhanden. Mit lautem Hupen und viel Geduld konnte das Räumfahrzeug aber nach einer Weile die Einsatzstelle erreichen und die Bahnen freischieben, sowie Salz streuen. Danach ging es allmählich weiter und der Stau löste sich auf.

Anzeige