Bei Einsatzübung: Feuerwehrfahrzeug auf Alarmfahrt verunfallt

22413

Es ist eines der schlimmsten Dinge, was Feuerwehrleuten passieren kann: auf einer Blaulichtfahrt zu einer groß angelegten Übung ist am Mittwochabend in Ottendorf-Okrillas Ortsteil Grünberg ein Löschfahrzeug verunglückt. Das Fahrzeug der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr war kurz zuvor zu einer Einsatzübung in den nur wenige Kilometer entfernten Ortsteil Medingen alarmiert worden. Die Mannschaft setzte sich kurz darauf mit dem sogenannten Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 in Bewegung. Aufgrund mehrerer Baustellen in der Gemeinde Ottendorf-Okrilla gilt die Lausaer Straße zwischen Grünberg und Weixdorf aktuell bei Autofahrern als beliebte Umleitung. Auch die Feuerwehr Grünberg nutzte diese Straße am Mittwochabend, um schnell zum Übungsort zu kommen. Auf der Alleenstraße kamen den Einsatzkräften dann mehrere PKW entgegen. Laut Angaben der Feuerwehr hätten die Fahrzeuge trotz Blaulicht und Signalhorn nicht ausreichend Platz gemacht. An dieser Stelle ragte jedoch ein Baum in etwa 2 Metern Höhe von rechts in die Fahrbahn. Daraufhin kollidierte das Löschfahrzeug mit dem Baumstamm und riss sich dabei große Teile des Aufbaus ab. Zudem verteilte sich die feuerwehrtechnische Beladung, wie zum Beispiel Schläuche und Leitern, teilweise auf der Straße. Das Einsatzfahrzeug kam etwa 30 Meter weiter zum Stehen, die achtköpfige Mannschaft blieb zum Glück unverletzt. Den Übungseinsatz mussten die Kräfte abbrechen, zur Unterstützung kamen weitere Einsatzkräfte aus der Gemeinde zu Hilfe. Die Lausaer Straße musste während der Unfallaufnahme und Bergung gesperrt werden. Das beschädigte Feuerwehrfahrzeug wurde mit einem Totalschaden vorerst zum Feuerwehrdepot gebracht. Unklar ist nun, wie es für die Feuerwehr weitergeht. Die Gemeinde Ottendorf-Okrilla prüft nun Varianten zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr. Während des Unfalls wurde die eigentliche Einsatzübung im Ortsteil Medingen ohne die verunfallten Kräfte fortgeführt.