A4: Brand an einem LKW voller Lithium-Batterien

124
Die Feuerwehr löschte den Brand, der offenbar an einem Rad des Aufliegers ausgebrochen war. Foto: Rico Löb

Ein Brand an einem Gefahrgut-LKW hat am Samstagmorgen im Landkreis Bautzen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Gegen 10 Uhr war der mit Lithium-Ionen-Batterien beladene Sattelzug auf der A4 in Richtung Görlitz unterwegs, als zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst ein Reifen in Flammen aufging. Der Fahrer stoppte auf dem Standstreifen und versuchte mit Feuerlöschern den Brand selbst unter Kontrolle zu bringen. Feuerwehren aus der Stadt Bautzen, sowie der Gemeinde Burkau und zusätzlich noch der Gefahrgutzug Süd des Landkreises Bautzen rückten schließlich an. Bei Ankunft hatte das Feuer bereits auf die Plane des Aufliegers übergegriffen, die Ladung blieb aber augenscheinlich nur sehr leicht beschädigt. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, die Feuerwehr kontrollierte mittels Wärmebildkamera nach und kühlte die umliegenden Bauteile an der Brandstelle. Die Ladung wurde sorgfältig überprüft, denn Lithium-Ionen-Batterien können bei Überhitzung schnell zur Gefahr werden. Der LKW-Fahrer wurde vom Rettungsdienst behandelt, er zeigte Symptome einer Rauchgasvergiftung. Während der Einsatzmaßnahmen blieb die rechte Fahrbahn gesperrt, der Verkehr konnte langsam an der Einsatzstelle vorbeifließen. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor.