Steht die Weihnachtsfeuerwehr auf der Kippe?

241

Die Freiwilligen Feuerwehren rund um Weißwasser planen eigentlich, ab kommenden Freitag wieder mit ihre historischen Fahrzeugen für Adventsfahrten auszurücken. Die Wagen werden dafür festlich mit LED-Ketten geschmückt. Doch in diesem Jahr herrscht Unsicherheit darüber, ob die ehrenamtlichen Feuerwehrleute überhaupt zu diesem speziellen Einsatz ausrücken dürfen. Denn es gibt Probleme mit den Behörden.

In den vergangenen Jahren war die Beantragung der Erlaubnis relativ unkompliziert. Die Stadt Weißwasser und der Landkreis Görlitz erteilten zügig ihre Zustimmung, und die Weihnachtsfeuerwehr konnte wie geplant ausfahren. Doch dieses Jahr gestaltet sich die Lage anders. Neue bürokratische Hürden werfen Fragen auf, und bislang bleibt unklar, ob eine Genehmigung erteilt wird.

Die zuständige Behörde erklärte kürzlich gegenüber des Mitteldeutschen Rundfunks, dass im das Landesamt für Straßenbau und Verkehr im Juni 2023 ein Schreiben an alle Straßenverkehrsbehörden verschickt hatte. Darin wurden die rechtlichen Aspekte der Straßenverkehrsordnung und der Straßenverkehrszulassungsordnung hervorgehoben, die bei der Genehmigung von solchen Veranstaltungen zu beachten sind. Insbesondere wurde betont, dass die LED-Beleuchtung der Fahrzeuge im Straßenverkehr nicht ablenken dürfe. Hierfür sei ein Gutachten erforderlich, was jedoch als zu kostspielig und zeitaufwendig angesehen wird – zumindest aus Sicht der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

Die sind in Weißwasser nicht alleine mit diesem Problem. Andere Organisatoren von Adventsfahrten stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Lediglich in Annaberg-Buchholz wurde bislang ein Kompromiss gefunden, bei dem die Polizei die Veranstaltung vor wenigen Tagen absicherte.

Der Bautzener Landrat Udo Witschas hat sich der Sache mittlerweile angenommen und ist bemüht, dass das Projekt wie gewünscht durchgeführt werden kann, berichtet die Pressestelle des Landratsamtes Bautzen. Allerdings geht der Verlauf der Tour nicht nur durch den Kreis Bautzen, sondern auch durch Teile des Landkreises Görlitz und das Land Brandenburg, so dass die Genehmigung durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr zu erteilen sei.

Für die Weihnachtsfeuerwehr bleibt die Situation also vorerst ungewiss. In der Vergangenheit versuchte man bereits mehrfach, eine Lösung zu finden, scheiterte jedoch daran, dass die örtliche Polizei nicht über ausreichende Kapazitäten verfügt, um die Veranstaltung abzusichern. Denn der Konvoi der Weihnachtsfeuerwehr soll in diesem Jahr an insgesamt acht Tagen stattfinden.

Somit bleibt den Feuerwehrleuten in Weißwasser und Umgebung vorerst nur das Hoffen, dass ihre historischen Feuerwehrfahrzeuge doch noch am Wochenende durch die Straßen fahren dürfen und die Tradition der festlichen Adventsfahrten weitergeführt werden kann.