Zusätzlicher Rettungshubschrauber ab sofort in Bautzen stationiert

Christoph 114 unterstützt ab sofort für 90 Tage in bautzen. Foto: Rico Löb

Auf dem Flugplatz in Bautzen ist jetzt ein zweiter, zusätzlicher Rettungshubschrauber stationiert. Christoph 114 unterstützt seit heute den bisherigen Christoph 62 bei der Abarbeitung von Notfalleinsätzen und Verlegungen, vor allem im Zusammenhang mit Corona-Patienten. Dazu hat die DRF Luftrettung von der Sächsischen Landesdirektion den Auftrag erhalten. Während Christoph 62 für 24 Stunden am Tag verfügbar ist, wird Christoph 114 lediglich tagsüber zum Einsatz kommen. Dazu ist auch eine zusätzliche Crew vor Ort. Neben dem regulären Abarbeiten von Notfällen, wie Verkehrsunfälle, Herzinfarkte und andere lebensbedrohliche Zwischenfälle, werden auch Verlegungen von schwer erkrankten Covid-Patienten zum Aufgabenfeld von Christoph 114 gehören. So sollen beispielsweise Patienten über eine Luftbrücke nach Rostock und Lübeck gebracht werden. Denn aktuell sind die Kliniken in Ostsachsen überlastet. Rostock und Lübeck haben Hilfe angeboten und zugesichert, Patienten aus der Region bei sich aufzunehmen. Der Einsatz von Christoph 114 in Bautzen soll voraussichtlich 90 Tage andauern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*