THW sorgte wieder für Sicherheit auf der Autobahn

Das Technische Hilfswerk hat an den Vorweihnachtstagen in Ostsachsen wieder für Sicherheit auf der Autobahn 4 gesorgt. Die Ortsverbände Kamenz, Bautzen und Görlitz haben am 22. und 23. Dezember wieder den sogenannten SHV-Dienst durchgeführt – Sicherheit auf Verkehrswegen. In Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei waren die Kräfte des THW zur Stelle, wenn es zum Beispiel Verkehrsunfälle abzusichern galt. Es mussten aber auch Gegenstände von der Fahrbahn geräumt und ein liegen gebliebener LKW bei Ohorn abgesichert werden. Dieser hatte einen Reifenschaden erlitten, der Fahrer musste das Rad auf der Fahrbahnseite wechseln. Damit hier kein Unfall entstand, sicherte das THW die Gefahrenstelle ab. Grund für den Einsatz war das erfahrungsgemäß hohe Verkehrsaufkommen vor Weihnachten. Viele Pendler reisen über die A4 nach Polen, sodass es in der Vergangenheit immer zu zahlreichen Staus und Unfällen kam. Dieses Jahr sorgte die Corona-Situation vermutlich für Entspannung. Der Verkehr war nicht so stark wie erwartet und das THW konnte den Einsatz vorzeitig beenden.

Anzeige