Tunnellöschfahrzeug wird zum Vorauslöschfahrzeug

Eine besondere Fahrzeugbeschaffung wurde jetzt bei der Stadt Lennestadt in Nordrhein-Westfalen realisiert. Hier hat man der Ortsfeuerwehr Altenhundem ein Gebrauchtfahrzeug zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Tunnellöschfahrzeug. Dieses soll nun einen 25 Jahre alten Gerätewagen ablösen. Das neue Fahrzeug wird ab sofort als Vorauslöschfahrzeug eingesetzt. Es verfügt über einen Löschwassertank mit einem Volumen von 300 Litern, sowie eine 50 Meter lange Wasser-/Schaum-Schnellangriffsleitung. Im Fahrzeug befinden sich außerdem Atemschutzgeräte und ein Türöffnungssatz.

Foto: Karsten Grobbel

Eine 6,5 KW Dauerstromanlage und ein auf fünf Meter ausfahrbarer Lichtmast gehören ebenso zur Ausstattung, wie ein Elektro-Lüfter, eine Tauchpumpe und eine Teleskopleiter. Fünf Einsatzkräfte finden in diesem sieben Jahre alten Einsatzfahrzeug Platz. Die Beschaffung erfolgte, da man bei dem Vorauslöschfahrzeug einen deutlich höheren einsatztaktischen Wert sah, als bei seinem Vorgänger. In in vielen Einsatzsituationen könne das Vorauslöschfahrzeug auch als „Angriffsfahrzeug“ ausrücken.