USA: Schlimmste Tornado-Nacht seit Langem

94
Tornados können extreme Schäden verursachen, so wie hier im Juni in Tschechien. Foto: Archiv

Die schlimmste Tornado-Nacht seit Langem hat in der vergangenen Nacht die USA heimgesucht. In mehreren Bundesstaaten gab es eine Vielzahl an solchen Wirbelstürmen, die ein unvorstellbares Ausmaß an Zerstörung hinterließen. Häuser wurden komplett weggerissen, Lagerhallen stürzten ein. Ein Zug entgleiste und krachte in Häuser, Autos wurden durch die Luft gewirbelt. Allein im Bundesstaat Kentucky sollen mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen sein, die Zahl könnte aber noch erheblich steigen. Insgesamt sind die Bundesstaaten Kentucky, Tennessee, Missouri, Illinois und Arkansas betroffen. In Kentucky wurde der Ausnahmezustand ausgerufen, Medienberichten zufolge ist hier von der schlimmsten Tornadokatastrophe und er Geschichte die Rede. Die Rettungsarbeiten dauern weiter an. Es wird sicherlich noch Wochen und Monate dauern, bis die Schäden behoben sind.