Löschflugzeuge aus Italien haben ihren Einsatz beendet

Foto: Christian Kohl
Anzeige
DIe Canadair-Löschflugzeuge aus Italien sind wieder zurück in ihrer Heimat. Sie hatten gestern die tschechischen Einsatzkräfte beim Waldbrand in der Böhmischen Schweiz unterstützt. Zwei Maschinen vom Typ CL-415 hatten in einem Stausee bei Ústí nad Labem im Flug Wasser aufgetankt und dann an den Brandstellen abgeworfen. Dies sei laut Angaben der tschechischen Feuerwehr sehr effizient gewesen. Man konnte insgesamt pro Stunde allein mit den beiden Fliegern rund 48.000 Liter Löschwasser zum Einsatz bringen. So schaffte man es, dass das Feuer sich nicht über die Fläche von 5×2 Kilometern ausbreiten konnte. Bedrohte Siedlungen und Dörfer wurden geschützt.
Damit der Einsatz weitergehen kann, werden heute zwei neue Löschflugzeuge aus Schweden erwartet. Dabei soll es sich um Air Tractor AT802F handeln, die jeweils 3.000 Liter Wasser aufnehmen und abwerfen können. Sie sollen am Flughafen in Vodochody zwischenlanden. Außerdem ist ein Blackhawk aus der Slowakei im Einsatz, zusätzlich zu den bislang eingesetzten Hubschraubern und Flugzeugen.
Anzeige