Ohorn: Autobahn nach Chemiekalienaustritt dicht

Anzeige

Chemieunfall auf der A4 zwischen Burkau und Ohorn in Fahrtrichtung Dresden. Autofahrer bemerkten, dass bei einem Tanklaster während der Fahrt Dämpfe austraten. Die Polizei eilte dem LKW hinterher und lotste ihn auf den Parkplatz Rödertal. Hier stellte man fest, dass tatsächlich Gase entwichen. Eine kurze Überprüfung stellte klar: es handelte sich um gefährliches Phosphortrichlorid. Dieser Stoff ist ätzend, gitftig und reagiert extrem mit Wasser. Sofort begann ein umfangreicher Gefahrguteinsatz. Dazu wurden beide Fahrspuren der A4 gepserrt. Auch umliegende Straßen sind dicht, die Polizei warnt vorsorglich die Bevölkerung in der Umgebung vor den Dämpfern in der Luft. Gegenwärtig prüft man weitere Maßnahmen, noch immer tritt der Stoff aus (Stand 23 Uhr). Mehr dazu am Donnerstag.

Anzeige