Nach Unfall: Bus fährt über Standstreifen und streift LKW

Nach dem Unfall auf der A4 bei Bautzen, bei dem ein Transporter in ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei krachte, gab es offenbar noch einen weiteren Vorfall. Die Autobahn war aufgrund des Unfalls am Mittwochabend in Richtung Görlitz voll gesperrt. Laut Polizei hat es einem Busfahrer aber offenbar zu lange gedauert. Der 32-jährige habe sich etwa fünf Minuten nach dem ersten Unfall mit seinem SETRA im Stau in Bewegung gesetzt und wollte über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei fahren. „Dabei streifte er mit der linken Seite seines Busses den Lkw der Autobahnmeisterei und verursachte dabei leichten Sachschaden an seinem Bus“, so die Polizei. Zum Unfallzeitpunkt hätten sich keine Insassen im Bus befunden.

Werbung