Feuerwehr Burkau stellt nagelneues TLF 4.000 in Dienst

Die Freiwillige Feuerwehr Burkau (Sachsen) hat heute ein nagelneues Tanklöschfahrzeug TLF 4.000 in Dienst gestellt. Um Punkt 11 Uhr ging Florian Burkau 11/24/1 mit seinem ersten Funkspruch in den Status 2. Der von Magirus zum TLF umgebaute Iveco löst einen IFA W50 ab, welcher 31 Jahre lang im Dienste der Feuerwehr war: zuvor in Cunewalde und die letzten Jahre in Burkau. Mit dem neuen Fahrzeug dürfte sich zum Einen der Brandschutz in der Gemeinde Burkau mit ihren Wohn- und Gewerbegebieten erheblich verbessern. Und auch auf der angrenzenden Bundesautobahn A4 kann man das neue TLF gut gebrauchen. Denn es führt neben den 5.000 Litern Löschwasser auch 500 Liter Schaumbildner mit sich. Hinzu kommen ein Dachmonitor, Lichtmast, wasserführende Armaturen, Schläuche, Atemschutzgeräte, Absperrmaterial, eine Schnellangriffseinrichtung und vieles, vieles mehr. Wer sich das Auto einmal persönlich anschauen möchte, der kann dies gern bei der feierlichen Einweihung am 17. Mai 2020 tun. Außerdem wird es in Kürze ein ausführliches Video zu diesem bislang außergewöhnlichen Fahrzeug geben. Denn diese Kombination aus Fahrgestell und Aufbau gibt es laut Angaben der Feuerwehr vorerst nur ein einziges Mal.

Werbung