Sturm bis Orkanstärke am kommenden Montag, dem 30.09.2019

Ein Sturmtief zieht heran und bringt uns am kommenden Montag jede Menge Wind. Schon am Sonntag frischt der Wind langsam auf, bis es am frühen Montagmorgen so richtig losgeht. Zuerst muss man an der Nordseeküste mit Windgeschwindigkeiten von 80, 90, stellenweise auch über 100 km/h rechnen. Das Ganze verlagert sich im Laufe des Vormittages dann immer weiter nach Osten, bis gegen Mittag ein Streifen von Berlin bis in die Oberlausitz betroffen sein könnte. Auch hier sind 80 bis 90 km/h flächendeckend drin, vereinzelt kann auch die 100 km/h-Grenze überschritten werden.

Noch ist natürlich nicht zu 100 Prozent klar, ob der Sturm tatsächlich so stark sein wird und ob die Zugbahn auch wirklich so eintritt. Die Wettermodelle haben ihre Berechnungen bisher immer wieder korrigiert und werden auch bis zum Montag sicher noch die ein oder andere Änderung vornehmen. Sicher ist aber dass es tatsächlich sehr windig werden wird.

Was bedeutet das nun konkret? Sollte der Sturm tatsächlich wie erwartet einsetzen, dann muss man in jedem Fall mit Verkehrseinschränkungen rechnen. Die Bäume sind immer noch belaubt und bieten dem Wind eine große Angriffsfläche, sodass sicher der ein oder andere Baum auch umstürzen wird. Das könnte auch wieder die Strecken der Bahn betreffen, Züge könnten ausfallen. Pilzesucher sollten den Spaziergang im Wald am Montag lieber unterlassen, unter Umständen herrscht dann nämlich Lebensgefahr.

Wenn ihr wissen wollt, was die Windstärken und Windgeschwindigkeiten bedeuten und was man sich darunter vorstellen kann, dann schaut doch mal in unsere ÜBERSICHT.

Sollte sich die Lage noch weiter verschärfen, dann halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Werbung