Zweiter Platz für Rettungsgassen-Video aus Sachsen

Der Kreisfeuerwehrverband Bautzen e.V. hat beim bundesweiten Videowettbewerb um den „Goldenen Florian“ den zweiten Platz in der Kategorie „Kampagne“ belegt. Dies wurde am Montag im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Ulm verkündet. Insgesamt 183 Filme wurden beim vom Feuerwehr-Magazin ausgerichteten Wettbewerb um den Goldenen Florian eingereicht. Unterteilt in drei Kategorien wurden von einer Jury jeweils zehn Videos ausgewählt, welche dann in einem Online-Voting von den Zuschauern bewertet werden konnten. Die drei Videos mit den meisten Klicks in ihrer Kategorie wurden zur Preisverleihung nach Ulm eingeladen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Lichtenberg (bei Pulsnitz) nahm am Wettbewerb teil und kam mit ihrem Video in der Kategorie „Nachwuchsgewinnung“ unter die besten zehn. Eine weitere Feuerwehr aus Sachsen konnte in der Kategorie „Kampagne“ sogar den ersten Platz belegen: die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude mit ihrem Film „Was wäre wenn“.

Im Rahmen der Festveranstaltung am Montag im Magirus-Werk in Ulm überreichte Feuerwehr-Magazin-Chefredakteur Jan-Erik Hegemann den Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Bautzen e.V. neben einem „Goldenen Florian“ auch einen Scheck über 1.000 Euro. Hauptfeuerwehrmann Rico Löb, welcher den Film produzierte, freut sich, dass das Video so erfolgreich ist: „Das Problem der fehlenden Rettungsgasse ist aktueller denn je. Mit unserem Video möchten wir dazu beitragen, dass noch mehr Aufmerksamkeit auf diese Thematik gelenkt wird.“. Mittlerweile wurde der Film millionenfach im Netz geklickt, bundesweit im Fernsehen gezeigt und die Resonanz aus der Bevölkerung und den Hilfsorganisationen war und ist enorm.

Im Video „Rettungsgasse? Kinderleicht!“ erklären Vorschulkinder auf recht eindrucksvolle Art und Weise, wie einfach es ist eine Rettungsgasse zu bilden. Außerdem machen die Jungen und Mädchen deutlich, warum die Rettungsgasse so wichtig ist. Mit dem Film erhielt der Kreisfeuerwehrverband Bautzen im vergangenen Jahr bereits den Förderpreis Helfende Hand vom Bundesinnenministerium.

Namhafte Firmen aus der Feuerwehrbranche wie Dönges, Magirus, Bullard, EWS „Die Schuhfabrik“, Haix, Seiz, S-Gard und die Deutsche Messe AG als Veranstalter der weltweiten Leitmesse Interschutz im Bereich Brandschutz unterstützten den Videowettbewerb um den Goldenen Florian als Partner. Und auch die beiden wichtigsten Verbände der Branche, der Deutsche Feuerwehrverband und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes, waren als ideelle Partner mit dabei.

Unter allen Bewerbern hatte eine hochrangig besetzte Jury aus Feuerwehrleuten, Vertretern der Verbände und Sponsoren, Medienmacher und Mitarbeitern des Feuerwehr-Magazins die jeweils 10 besten Vorschläge ausgewählt. Außerdem vergab die Jury ihre Stimmen (50% der Gesamtnote). Ins Endergebnis floss außerdem ein Online-Voting ein. Insgesamt stimmten über 20.000 User auf www.feuerwehrmagazin.de ab. Wer Interesse hat, kann sich die Beiträge der 30 Finalisten auf dem YouTube-Kanal des Feuerwehr-Magazins noch angucken. Als 31. Video findet sich dort auch der Film der FF Salzgitter-Bad (Niedersachsen), der wegen seiner Special Effects mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde.