Stromausfall im Harz: Das ist jetzt zu beachten

79

Im Landkreis Harz gibt es offenbar einen flächendeckenden Stromausfall. Über die WarnApp NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sind bereits mehrere Warnungen verschickt worden. Seit mehreren Stunden hält der Stromausfall an, ein Gebiet von etwa 40×40 Kilometern soll betroffen sein. Grund für den Stromausfall soll ein technischer Defekt sein. Es sei nicht absehbar, wann mit einer Wiederversorgung zu rechnen ist. Das Land Sachsen-Anhalt rät, dass Betroffene zuerst eigene Vorräte aufbrauchen und älteren Menschen und Kindern helfen. Zudem gebe es Notunterkünfte. In Notfällen können Betroffene zudem Feuerwehrdepots aufsuchen. Der Notruf ist für äußerste Notfälle freizuhalten. Informationen bekommt man in der Region weiterhin über das Radio. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass „das alltägliche Leben bei länger anhaltendem Stromausfall zu Erliegen kommen wird“, heißt es in der NINA-Warnung des Landes Sachsen-Anhalt.

Außerdem gibt es folgende Handlungsempfehlung:

Falls möglich, informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio. Reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch über Akkus und Batterien auf das Nötigste. Greifen Sie zunächst auf Ihre eigenen Vorräte zurück. Helfen Sie sich gegenseitig! Schalten Sie Rundfunk und Fernsehen an. Informieren Sie sich über alle verfügbaren Medien.
Legen Sie einen Vorrat an Trink- und Brauchwasser an. Bereiten Sie sich auf eine Evakuierung vor. Legen Sie Kleidung und wichtige Dokumente/Medikamente bereit. Achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen.