ZIEGLER übergibt erste 4 TLF-W auf Unimog an das Land Thüringen

Pressemitteilung der Albert Ziegler GmbH

Die Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG mit Sitz im sächsischen Mühlau hat jetzt vier TLF Wald für das Land Thüringen fertiggestellt. Im Laufe des Jahres erfolgt dann noch die Auslieferung von drei zusätzlich beauftragten Fahrzeugen des gleichen Typs.

Der Aufbau (ALPAS) und das Bedienkonzept (Z-Control) sind in der jeweils neuesten Generation ausgeführt. Auch die Beladung aller sieben TLF für das Bundesland Thüringen werden von ZIEGLER geliefert. Somit kommt vom Fahrgestell bis zur Beladung alles aus einer Hand.
Mit den Beschaffungen hat das Land Thüringen gegen Naturkatastrophen wie Waldbände oder Überschwemmungen vorausschauend investiert und die Feuerwehren mit zusätzlichen Spezialfahrzeugen und Ausrüstung ausgestattet. Udo Götze, Staatssekretär für Inneres und der Amtschef im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales war bei der offiziellen Übergabe ebenfalls vor Ort in Mühlau und konnte sich von der Ausführung und den Leistungsmerkmalen der Fahrzeuge selbst ein Bild machen.

Projektleiter Florian Patz sagt: „Es war eine konstruktive und tolle Zusammenarbeit mit dem Kunden und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Einfache, bedienerfreundliche Technik für Extremsituationen und das Tagesgeschäft bei den Feuerwehren.“

Technische Daten TLF (Wald) Thüringen:

  • Fahrzeugtyp: Tanklöschfahrzeug TLF (Wald)
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Unimog U5023
  • Motor und Motorleistung: 170 kW / 231PS
  • Abgasnorm: EURO 6
  • Radstand: 3.850 mm
  • zul. Gesamtgewicht: 14.500 kg
  • Abmessungen: L x B x H6.700 mm x 2.500mm x 3.100 mm
  • Kabine/Besatzung: Original Fahrgestell 1 + 2
  • Wassertank: 3.000 Liter + 500 Liter für Selbstschutz
  • Schaumtank: 120Liter
  • Pumpe: ZIEGLER FPN 10-2000-2H

Besonderheiten:

  • ALPAS der neuesten Generation
  • Z-Control der neuesten Generation
  • Z-Vision Beleuchtungssystem
  • Druckzumischanlage FoamSystem 12
  • Selbstschutzanlage mit elektrischer Pumpe
  • Fernbedienter Frontwerfer ALCO APF 1 DCSchnellangriffseinrichtungaus DachlukeFrontsprühbalken
  • 2 Abgänge Storz D an Fahrzeugfront
  • Watttiefe 1.200 mm
  • Hitzegeschützte Leitungen am Fahrgestell