Stromversorgung im Harz wiederhergestellt, aber immer noch instabil

84
Foto: Symbolbild

Nach dem großflächigen Stromausfall im Harzkreis ist die Stromversorgung seit dem frühen Montagmorgen wiederhergestellt. Rund 100.000 Menschen waren betroffen, der Stromausfall hielt etwa 5 Stunden an. Feuerwehren und Rettungsdienste waren in Alarmbereitschaft versetzt worden, einige Feuerwehren besetzten ihre Gerätehäuser als Anlaufstelle für in Not geratene Bürger. Pflegeheime und Krankenhäuser wurden über Notstrom versorgt. Über die WarnApps NINA und KATWARN wurde die Bevölkerung über die Situation aufgeklärt und gewarnt. Grund für den Stromausfall sei ein gerissenes Erdseil gewesen, Hochspannungsleitungen wurden dadurch beschädigt.

Auch am Montagvormittag kam es erneut zu einem Stromausfall in der Region Halberstadt und Blankenburg, auch das Handynetz fiel aus. Grund dafür waren vereiste Freileitungen. Die Versorgung ist deshalb immer noch instabil, durch das Wetter kann es zu weiteren Zwischenfällen kommen. Ein großflächiger und mehrere Tage andauernder „Blackout“ ist jedoch unwahrscheinlich.