Senftenberg: Tatverdächtiger nach Bombendrohung gefasst

Nach einer Bombendrohung am Mittwoch Abend in einem Senftenberger Krankenhaus ist jetzt ein Tatverdächtiger gefasst worden. Das berichtet die Lausitzer Rundschau. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen Heranwachsenden handeln, der noch unter das Jugendgerichtsgesetz fällt. Bei einer Vernehmung bestritt der junge Mann jedoch sämtliche Vorwürfe. Er soll am Mittwoch telefonisch damit gedroht haben, eine Bombe im Klinikum Senftenberg zu sprengen. Daraus resultierte ein Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst. Spürhunde der Polizei konnte jedoch keinen Sprengsatz finden. (RL)

Werbung