Sächsische Schweiz: an diesen Stellen brennt es noch

Anzeige

Der Waldbrand in der Sächsischen Schweiz ist weiter unter Kontrolle. Trotzdem bleibt die Situation laut Angaben des Landratsamtes angespannt. Man konnte bereits einzelne Brandherde eindämmen und stabilisieren. Andere Brandherde wiederum würden sich immer noch ausbreiten und müssten intensiv bekämpft werden. Einer davon befindet sich im Bereich der Bärenfangwände. Ein weiteres Feuer brennt am Frienstein. Laut Angaben des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) gebe es zudem eine neue Brandstelle zwischen dem Großem Winterberg und dem Großem Zschandbach. Dort soll das Feuer die Grenze von Böhmen in die Sächsische Schweiz überschritten haben.

Hunderte Einsatzkräfte werden heute wieder vor Ort sein, um den Waldbrand weiter zu bekämpfen. Auch fünf Hubschrauber von Bundeswehr und Bundespolizei sind weiter im Einsatz. Man strebt an, diese auch am Wochenende noch weiter einzusetzen. Die Löscharbeiten werden also sicherlich noch Tage weiter andauern. Am Samstag könnte einsetzender Regen die Maßnahmen unterstützen.

Anzeige