Pulsnitz: Politiker besuchen Freiwillige Feuerwehr

16

Hoher Besuch am Mittwoch Abend bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pulsnitz. Die Mitglieder der drei Ortswehren konnten im Pulsnitzer Gerätehaus Sachsens Innenminister Markus Ulbig, sowie CDU-Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk begrüßen. Mikwauschk ruft regelmäßig zu solchen Zusammenkünften auf und freut sich über die rege Teilnahme der Kameraden. „Es ist wichtig, über aktuelle Probleme zu sprechen und über Lösungansätze auf dem Laufenden gehalten zu werden“, so der Landtagsabgeordnete. Innenminister Markus Ulbig sprach zu Beginn die Themen Tageseinsatzbereitschaft und Nachwuchsförderung an. In diesem Zusammenhang übergab er an die Jugendwartin Antje Arndt ein Paket mit Bastelbögen und weiteren Utensilien für die Kleinen unter den Feuerwehrleuten. Noch in diesem Monat wollen die Pulsnitzer Kameraden eine Mini-Feuerwehr gründen, in der Kinder ab fünf Jahren mitmachen können. Die Gäste waren sich einig, dass dieser Schritt zur Grundsteinlegung für die Zukunft beiträgt. Bürgermeister Peter Graff sprach im Anschluss die schwierige, aber notwendige Finanzierung eines Gerätehausneubaus in Oberlichtenau an. Ulbig erwähnte hierbei das Vorhandensein von Fördermitteln – wenn die Gemeinde einen Antrag stellen würde und genug Eigenanteile aufbringen könne. Zum Abschluss der Veranstaltung kamen Feuerwehrleute und Politiker bei Bier und Bratwurst zu individuellen Gesprächen zusammen. (RL)