Kräftiges Erdbeben (4.7) am Oberrhein deutlich spürbar

Symbolbild © Petrovich12 stock.adobe.com
Anzeige

Am Samstagabend gegen 18:00 Uhr hat es am Oberrhein ganz im Südwesten Deutschlands ein kräftiges Erdbeben der Magnitude 4.7 gegeben. Das Epizentrum lag auf französischer Seite direkt hinter der Grenze zu Deutschland, in Deutschland und der Schweiz waren die Auswirkungen heftig zu spüren. Fast in ganz Baden-Württemberg, sowie im Saarland und angrenzenden Teilen von Rheinland-Pfalz und Bayern seien die Erschütterungen deutlich zu spüren gewesen. Auch in der Schweiz merkte man das Erdbeben, welches etwa 8 bis 10 Sekunden andauerte. Außerdem gab es mehrere Nachbeben, die ebenfalls deutlich zu spüren waren, aber nicht mehr ganz so stark wie das Hauptbeben waren. Auch in den kommenden Tagen und Wochen ist weiterhin mit Nachbeben zu rechnen. Laut der Website Erdbebennews seien einzelne Schäden möglich, so habe man bereits Risse im Putz von Gebäuden festgestellt. Berichte über Verletzte gab es bislang keine. Erdbeben sind in der Region normal, schuld daran sei Experten zufolge die tektonische Aktivität entlang des Oberrheingrabens. Allerdings sind solche Beben sehr selten, was sie dann doch außergewöhnlich macht. Das letzte ähnlich schwere Erdbeben in Deutschland gab es im Dezember 2004.

Anzeige