Interschutz 2022: Immer mehr Aussteller sagen ab

Nachdem MAGIRUS und ZIEGLER bereits ihre Teilnahme an der INTERSCHUTZ 2022 in Hannover aufgrund der aktuellen Situation abgesagt haben, erreichen uns immer mehr Meldungen von anderen Ausstellern, die ebenfalls nicht an der INTERSCHUTZ 2022 teilnehmen werden. Zuletzt hat am Montagmittag die Firma Schlingmann offiziell verkündet, dass es auf der INTERSCHUTZ 2022 keinen Messeauftritt geben wird. „Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass ein Messeauftritt, der trotz Krieg in der Ukraine, Rohstoff- und Energiepreiskrise und Corona-Pandemie stattfindet, weder unsere Erwartungen noch die Erwartungen aller anderen Teilnehmer erfüllen kann“, heißt es in einer Mitteilung des Fahrzeugaufbauers.

Die bekannte Fahrzeugfolierungsfirma design112 hat vor rund einer Woche ebenfalls ihre Teilnahme an der INTERSCHUTZ 2022 abgesagt. Unter dem Motto „Solidarität statt Interschutz“ gab das Unternehmen bekannt, das Messebudget in Höhe von 20.000 Euro dem deutschen Feuerwehrverband für die Ukrainehilfe zu spenden.

Rosenbauer als wohl einer der größten Aussteller der INTERSCHUTZ hat am Donnerstag noch in einer Pressemitteilung der Deutschen Messe eine Teilnahme zugesichert und die erste vollelektrische Drehleiter als Ausstellungshighlight angekündigt. Dabei betonte Dr. Dieter Siegel, CEO der Rosenbauer International AG, wie wichtig der Austausch mit Kunden und Partnern sei. Noch ist unklar, wie Rosenbauer auf den Ausstieg der anderen Firmen reagiert. Und auch die Deutsche Messe als Veranstalter hat noch kein Statement als Reaktion auf die Absagen veröffentlicht.