Bautzen: Unfall wird nicht bemerkt, Fahrer stirbt

Tragischer Ausgang eines Unfalls am Wochenende bei Bautzen. Ein BMW war auf der Autobahn 4 zwischen Bautzen und Salzenforst in Fahrtrichtung Dresden unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache schleuderte das Fahrzeug nach links und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto durchbrach einen Wildzaun, überschlug sich und blieb hinter einem Gebüsch auf der Seite liegen. Das Unfallwrack lag so ungünstig, dass es von der Autobahn aus nicht einsehbar war. Auch Unfallspuren waren im Vorbeifahren nicht zu sehen. So kam es, dass lange Zeit niemand den Unfall bemerkte. Vermutlich lag der BMW bereits seit Sonntag oder gar Samstag an dieser Stelle, ehe am Montag Morgen ein 65-jähriger Landwirt auf dem Feld vorbeikam. Nachdem in der Nacht Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten war dem 30-jährigen Fahrer des Unfallwagens jedoch nicht mehr zu helfen, ein herbeigeeilter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Wie lange er schon neben seinem Auto lag, sollen weitere Ermittlungen aufzeigen. Während der Unfallaufnahme war die A4 kurzzeitig gesperrt. (RL)

Werbung