Hubschrauber musste bei Cunewalde notlanden

Diesen Vorfall möchte wohl kein Pilot in seiner Laufbahn erleben. Nach bisherigen Erkenntnissen fiel am 15.6.2019 gehen 14:50 Uhr während eines Privatfluges mit einem Tragschrauber vom Typ Calidus 912 ULS der Motor der Maschine aus. Durch den plötzlichen Leistungsverlust verlor das Fluggerät schnell an Höhe und musste durch den Piloten notgelandet werden. Dieser manövrierte den Hubschrauber abseits von bewohnten Gebieten in ein Getreidefeldwestlich von Cunewalde. Der Pilot und sein Passagier hatten Glück im Unglück und kamen mit dem Schrecken davon. Durch die unsanfte Landung entstand jedoch ein Sachschaden am Hubschrauber in Höhe von ca. 30.0000 Euro. [Quelle: Polizei]

Werbung