Hoyerswerda: Asylbewerber gehen aufeinander los

28

Polizei und Rettungsdienst sind am späten Mittwochabend und frühen Donnerstagmorgen zu zwei Einsätzen in das Asylbewerberheim von Hoyerswerda gerufen worden. In beiden Fällen war es zu Auseinandersetzungen zwischen alkoholisierten tunesischen Staatsbürgern gekommen. Gegen 22:30 Uhr rief ein Wachmann das erste Mal die Polizei. Ein 24-jähriger Bewohner war in dem Heim einen 26-Jährigen angegangen. Dieser wurde dabei leicht verletzt und anschließend in einem Klinikum medizinisch versorgt. Nachdem der Mann zu seiner Unterkunft zurückgebracht worden war, ging der 26-Jährige gegen 00:42 Uhr einen bis dato offenbar unbeteiligten, schlafenden 42-Jährigen an. Dieser wehrte sich und stach auf den Angreifer mit einer Gabel ein. Beide Männer kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Im Asylbewerberheim in Hoyerswerda sind seit dem 5. Februar Asylbewerber untergebracht. Seitdem ist es der erste Zwischenfall dieser Art. (Text: PD Görlitz | Archivfoto BP)