Großröhrsdorf: Keine neuen Ergebnisse im Mordfall Wiktoria

Mit einem Metalldetektor zogen Polizisten am Dienstag durch Großröhrsdorf. Foto: Rico Löb

Nach dem grauenvollen Mord an der 16-jährigen Wiktoria an einem Garagenkomplex in Großröhrsdorf im Landkreis Bautzen gibt es immer noch keinen Tatverdächtigen. Auf Nachfrage bei der Polizeidirektion in Görlitz hieß es, die Ermittlungen würden unverändert andauern. Im Stadtgebiet von Großröhrsdorf selbst waren am Dienstagvormittag Bereitschaftspolizisten unterwegs, die unter anderem mit Metalldetektoren womöglich nach der Tatwaffe suchten. Dabei wurde auch das Umfeld um den Tatort abgesucht. Dort sind unterdessen etliche Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet worden. Freunde und Mitschüler der Toten haben zudem persönliche Briefe und Botschaften niedergeschrieben, und an diesem Platz zum Abschied niedergelegt. Am morgigen Mittwoch ist der traurige Vorfall bereits eine Woche her.