Rosenbauer liefert Elektro-TLF nach Los Angeles

Mit dem Rosenbauer RTX gibt es jetzt auch ein Elektro-TLF, welches in den USA erstmals zum Einsatz kommen wird. Foto: Rosenbauer
Anzeige
Wieder eine Neuheit aus dem Hause Rosenbauer: ein Elektro-Tanklöschfahrzeug, welches für die Feuerwehr von Los Angeles entwickelt wurde. Der sogenannte RTX wurde in den vergangenen Wochen aufgebaut und steht kurz vor seiner Auslieferung ans Los Angeles City Fire Department. Große Ähnlichkeit hat das Elektrofahrzeug mit dem Rosenbauer RT, er auch in Berlin als Elektro-LHF im Einsatz ist – die „Kern-DNA“ ist die selbe, jedoch wurde das Konzept dem Regelwerk der amerikanischen NFPA (National Fire Protection Agency) angepasst.
Besonders auszeichnen soll den RTX sein stabiles Fahrverhalten und die hohe Fahrsicherheit. Er verfügt über ein Niederflurchassis mit Kernrohrrahmen, in dem eine der beiden Hochvolt-Akkus verbaut ist, wodurch sich ein tieferer Schwerpunkt als bei Feuerwehrfahrzeugen auf LKW-Fahrgestellen ergibt. Einzelradaufhängung und zuschaltbare Hinterachslenkung sorgen für ausgezeichnete Wendigkeit und Manövrierfähigkeit, sogar im Hundegang (Crab steering) lässt sich der RTX bewegen. Das luftgefederte Fahrwerk erlaubt die Anpassung der Fahrniveaus an den Untergrund, man kann die Fahrzeug für Straßenfahrten absenken oder für Geländefahrten „hochbocken“. Moderne Assistenzsysteme wie ADM (Automatic Drivetrain Management) und EBS (Electronic Braking System) unterstützen dabei den Fahrer.
Mit dem Rosenbauer RTX gibt es jetzt auch ein Elektro-TLF, welches in den USA erstmals zum Einsatz kommen wird. Foto: Rosenbauer

Angetrieben wird der RTW durch zwei Elektromotoren mit einer Leistung von 2 x 180 kW (peak) bzw. 2 x 130 kW (continuous). Alle vier Räder werden durch einen permanenten Allradantrieb bewegt. Der Strom dazu kommt aus zwei Hochvoltbatterien mit einer Kapazität von 132 kWh. Hierdurch werden auch Pumpe und alle anderen Verbraucher mit Energie versorgt. Geht irgendwann der Strom aus, dann schaltet sich wie beim eLHF in Berlin (Rosenbauer RT) ein dieselbetriebener Range Extender mit einer Leistung von 225 kW ein, welcher nicht nur die Verbraucher speist, sondern gleichzeitig die Batterien wieder auflädt.

Laut Angaben von Rosenbauer reduziert der RTX die Schadstoffbelastung der Einsatzkräfte auf ein Minimum. Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort sind sie praktisch emissionsfrei unterwegs und auch an der Einsatzstelle weniger Schadstoffen und Lärm ausgesetzt als bisher, weil der Großteil aller technischen sowie kürzere Löscheinsätze rein elektrisch abgearbeitet werden können.

Eingesetzt werden soll der RTX  auf der Fire Station 82 am Hollywood Boulevard in Los Angeles. Zuvor wird es aber für die Kameraden ein ausführlichem Trainings und einen Testbetrieb geben.

Anzeige