Österreichs Feuerwehr hilft nach Erdbeben in Kroatien

Nach den schweren Erdbeben im Zentrum Kroatiens hat die niederösterreichische Feuerwehr eine große Hilfsaktion gestartet. Am heutigen Silvestermorgen lieferte die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzfahrzeugen über 80 Wohncontainer und eine große Zahl an Feldbetten. Koordiniert wurde das alles vom Landesführungsstab. Insgesamt wurde der Hilfskonvoi von 50 Feuerwehrnagehörigen durchgeführt, welche allesamt einen Corona-Test vor der Ausreise nach Kroatien durchführen lassen mussten. Begleitet wurden sie von Notärzten und Sanitätern. Möglich ist, dass eine weitere Hilfslieferung in den kommenden Tagen geplant wird.

Seit Montag hat es in Kroatien mehrere teils schwere Erdbeben gegeben. Das stärkste trug sich am Dienstag zu mit der Stärke von 6,4. Es hatte zahlreiche Schäden gegeben, Gebäude wurden mitunter vollständig zerstört. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, mehr als zwei Dutzend wurden verletzt. Tausende Menschen wurden obdachlos.