Achtung, Fakemeldung: THW benötigt keine Quads im Waldbrandgebiet

Die Helfer in der Sächsischen Schweiz haben eigene Quads im Einsatz. Foto: Rico Löb
Anzeige

In den sozialen Netzwerken kursieren Meldungen, dass das THW beim Waldbrandeinsatz in der Sächsischen Schweiz Quads und zugehörige Fahrer benötigen würde. Diese sollten sich bei der Einsatzleitung melden heißt es in entsprechenden Chats und Statusmeldungen. Doch das THW Pirna klärt auf: „Dieser Aufruf ist ein Fake.“, teilten die THW-Helfer am Samstag mit. „Bitte seht unbedingt davon ab, mit euren Quads anzureisen“, so die Einsatzkräfte auf ihrer Facebook-Seite. Die Polizei würde Privatpersonen abweisen und es nicht gestatten, ins Schadensgebiet zu fahren.

Speziell für solche Einsätze halten die Hilfsorganisationen eigene Quads vor. Zum Beispiel die Bergwacht, sowie die verschiedenen Rettungsdienste und auch die Feuerwehr haben eigene Quads vor Ort im Einsatz. Dazu gehört auch speziell ausgebildetes Personal, welches mit den Fahrzeugen in extrem unwegsamen Gelände auch umgehen kann. Schon allein aus Sicherheitsgründen ist der Einsatz privater Quads nicht möglich, auch wenn die Hilfsbereitschaft von Privatleuten durchaus anerkennenswert ist.

Anzeige