Zittau: Marokkaner gehen aufeinander los

In Zittau wurden Rettungsdienst und Polizei gegen 11:40 Uhr in die Sachsenstraße gerufen. Auch hier waren kurz zuvor in der Asylbewerberunterkunft zwei Bewohner bei einer Auseinandersetzung aufeinander losgegangen. Nach derzeitigem Kenntnisstand griff dabei ein 24-jähriger marokkanischer Staatsbürger einen 28-jährigen Landsmann mit einem Messer an. Dieser wehrte die Attacke ab und erlitt dabei Schnittverletzungen an einem Finger. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest, das Opfer wurde medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Hintergründe der Sachverhalte sind noch nicht abschließend geklärt. (PD Görlitz)

Werbung