Kamenz: Messerattacke im Asylbewerberheim

15

Blutiges Ende eines Streits im Kamenzer Asylbewerberheim. Am frühen Montag-Morgen gerieten ein 28-jähriger Lybier und ein 34-jähriger Marokkaner aneinander. Es kam zu einem heftigen Streit, bei dem beide Beteiligten handgreiflich wurden. Letztendlich griff der Lybier zum Messer und stach auf den Marokkaner ein. Dieser erlitt schwerste Verletzungen und musste in ein Krankenhaus. Auch der Täter wurde in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Die Hintergründe sind gegenwärtig noch völlig unklar. Noch vor Ort beschäftigten sich Spezialisten der Polizei mit dem Sachverhalt. Der Täter war offenbar alkoholisiert und stand womöglich auch unter Drogeneinfluss. Im Asylbewerberheim in Kamenz sind derzeit 376 Bewohner untergebracht, so ein Sprecher des Landratsamtes Bautzen. Zusätzlich beherbergt man noch 80 Asylbewerber und Geduldete in einer Notunterkunft. Die Bewohner kommen aus 23 verschiedenen Ländern. Die meisten von ihnen kommen aus Russland, Indien, Libanon, Tunesien, Pakistan, Serbien und Georgien. Auch in den vergangenen Wochen gab es immer wieder Zwischenfälle, bei denen Polizei und Rettungskräfte anrücken mussten. (RL)
[sam_ad id=“2″ codes=“true“]