Feuerwehr muss brennenden Ameisenhaufen löschen

48

Die Berufsfeuerwehr Bautzen und die Freiwillige Feuerwehr Stiebitz mussten am Montagnachmittag in ein Waldstück an der Neukircher Straße ausrücken. Direkt am ehemaligen Steinbruch unweit des Betonwerkes brannte ein Ameisenhaufen und der untere Teil eines Baumstammes. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte mit Kleinlöschgeräten Schlimmeres verhindern. Dennoch ist die Gefahr vor größeren Waldbränden weiterhin akut. In weiten Teilen des Landkreises gilt sogar die allerhöchte Waldbrandgefahrenstufe 5. Vom Betreten der Wälder nördlich der Autobahn 4 wird abgeraten. Offenes Feuer und Rauchen ist in Wäldern generell verboten.