Update: Starker Schneefall steht unmittelbar bevor

Sturmtief Benjamin bringt in Kürze starke Schneefälle auch nach Sachsen. Schon am heutigen Dienstagabend wird der Regen langsam in Schneefall übergehen und die Schneefallgrenze deutlich sinken. Ab Mitternacht sollte es dann auch im Flachland beginnen, zu schneien. Dieser Schneefalll soll den Wettermodellen zufolge bis in den Donnerstag anhalten. Schon am Donnerstag um 0:00 Uhr könnte es dann wie auf der Karte eingezeichnet aussehen.

Von einer dünnen Schneedecke bis hin zu fast einem Meter Schnee ist sachsenweit also alles möglich. Die Mittelgebirge und dabei vor allem das Erzgebirge werden am meisten von der weißen Pracht abbekommen. Hier ist aber wichtig zu bedenken, dass mit den Schneemassen auch jede Menge negative Nebeneffekte einzuplanen sind. Es ist in den rot markierten Regionen und auch in Teilen der orange markierten Gebiete mit massiven Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Außerdem kann der schwere Pappschnee auf Bäumen zu einer so großen Last werden, dass Äste abbrechen und Bäume umkippen. Mit Straßensperrungen sollte man also rechnen und gleichzeitig Spaziergänge im Wald vermeiden. Ebenso können Dachlawinen zur Gefahr werden.

Bitte verfolgt regelmäßig die Meldungen in den Medien, um rechtzeitig reagieren zu können, falls etwas ist. Unnötige Autofahrten sollten in betroffenen Gebieten vermieden werden. Wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid denkt daran, ausreichend Sprit im Tank zu haben. Falls ihr längere Zeit im Stau steht, dann sollte es möglich sein, die Heizung laufen zu lassen.