Wie dreist: Brandstifter legt Feuer und beklaut dann die Einsatzkräfte

Wie dreist ist dass denn? In und um Bad Lauchstädt (Sachsen-Anhalt) kam es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Bränden, bei denen man davon ausgeht, dass sie gelegt wurden. Doch der vorläufige Höhepunkt der Serie ist erst jetzt erreicht worden. Wie der Bürgermeister Christian Runkel auf Facebook mitteilte, seien die Kameraden der Feuerwehr nun auch noch beklaut worden. Am Mittwochabend sei demnach ein Heckenbrand in der Landen Straße in Schafstädt gemeldet worden. Die Feuerwehr Schafstädt rückte aus und bekämpfte das Feuer. „Der vermeindliche Brandstifter brach in der Zeit seelenruhig in der Feuerwehr Schafstädt ein und stahl die privaten Handys und privaten Fahrzeugschlüssel der Kameraden aus dem verschlossenen Gruppenführerraum!“, so der Bürgermeister in seinem Facebook-Post. „Neben dem persönlichen Einsatz von Leib und Leben während Ihrer Freizeit werden unsere tapferen Frauen und Männer nun noch schamlos persönlich geschädigt und beklaut! Das tut mir außerordentlich leid!“, schreibt Christian Runkel weiter. Die Stadt werde versuchen, den entstandenen Schaden zu ersetzen bzw. zu helfen, den privaten Schaden zu kompensieren. Man setze weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung, damit die Täter endlich persönlich identifiziert werden können.

Anzeige