Waldbrandsituation bleibt bis kommende Woche angespannt

Die Waldbrandgefahr bleibt weiterhin sehr hoch. Foto: Rico Löb
Anzeige

Bis Mitte kommender Woche sind für weite Teile Deutschlands keine nennenswerten Niederschläge zu erwarten. Die Trockenheit setzt sich also fort und somit bleibt die hohe Waldbrandgefahr auch bestehen. Lediglich im Nordwesten Deutschlands und am Alpenrand werden größere Regenmengen erwartet. Brandenburg und Sachsen, wo es aktuell unentwegt Wald- und Feldbrände gibt, soll Wetterprognosen zufolge wieder leer ausgehen. Lediglich einzelne Gewitter können örtlich Niederschläge bringen, diese werden aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Aktuell sieht alles danach aus, dass die Feuerwehren weiterhin einiges zu tun haben werden. Auch wenn die Temperaturen am Wochenende ein wenig sinken, schon am Montag werden wieder 35 bis 38 Grad erwartet.

Anzeige