„Streifenwagen“ bekam ein zweites Leben

Mit diesem "Streifenwagen" ist die Polizei in Mettmann unterwegs. Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Bei der Kreispolizeibehörde Mettmann in Nordrhein-Westfalen verrichtet ein ganz besonderer „Streifenwagen“ seinen Dienst. Der T5 mit auffälligem Design ist ein wahrer Hingucker, der Begriff „Streifenwagen“ ist hier Programm. Doch Einsätze fährt das Fahrzeug nicht mehr. Nachdem der Wagen bei der Polizei NRW früher tatsächlich noch im Einsatzdienst genutzt wurde, hat er in Mettmann ein neues Leben bekommen. „Mit dem auffälligen Fahrzeug sind die Beamtinnen und Beamten des Bezirks- und Schwerpunktdienstes unterwegs und wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern dort ins Gespräch kommen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Sprich: Die Beamten steuern mit dem „Streifenwagen“ Märkte und Plätze an, um dort Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu leisten. Insbesondere das Thema „Bleiben Sie wachsam – die neuen Betrugsmaschen“ ist aktuell am gefragtesten. Die Bürger können aber auch selbst Fragen stellen und sich zu den verschiedensten Dingen beraten lassen. Ganz unkompliziert kann dann am „Streifenwagen“ mit dem Beamtinnen und Beamten über die alltäglichen Sorgen und Nöte oder aber auch ganz konkrete Anliegen gesprochen werden.