Schwerer Unfall auf der A4 bei Pulsnitz

Auf der A4 bei Pulsnitz hat sich am späten Dienstagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Der 63-jährige Fahrer eines VW Polo war hier zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz in Fahrtrichtung Görlitz unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und mit den Schutzplanken kollidierte. Der Wagen kam unter einer Brücke auf dem Verzögerungsstreifen zum Stehen. Da der Fahrer beim Eintreffen der Rettungskräfte auf dem Beifahrersitz saß und die Beifahrertür sich nicht öffnen ließ, führte die Feuerwehr gemeinsam mit dem Rettungsdienst eine schonende Rettung durch, bei der auch schweres hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz kam. Um Gaffern vorzubeugen wurde durch die Feuerwehr zuerst eine Schutzwand mit Decken, später mit einem Einsatzfahrzeug eingerichtet. Während der Rettung und Bergung war die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden belief sich auf circa 3.800 Euro. Die Autobahnpolizei ermittelt zur Unfallursache.

Werbung