Feuer bei Spreewitz ist gelöscht

Der Ödlandbrand im Kohlestaubbecken bei Spreewitz ist gelöscht. Am gestrigen Samstag konnte die Einsatzleitung einen erfolgreichen Löschverlauf melden. Tagelang hatten Feuerwehr und THW Hand in Hand mit schwerster Spezialtechnik Unmengen an Wasser in das Becken gepumpt, um die schwierig zu erreichenden Glutnester zu ersticken. Dabei kam auch eine nagelneue THW-Großpumpe aus Riesa zum Einsatz. Diese Technik und jede Menge Schläuche und Material mussten am Samstag wieder zurückgebaut werden. Dazu waren zu Spitzenzeiten bis zu 73 Kameraden von Feuerwehr und THW ehrenamtlich im Einsatz.

>>Weitere Infos zum Brand in Spreewitz

Werbung