Wintereinbruch! Droht am Montag ein Schneechaos?

2305

Der Deutsche Wetterdienst hat in seinem neuesten Warnlagebericht vom Sonntag eine umfassende Wetterwarnung für Deutschland herausgegeben. Hauptsächlich geht es dabei um ungewöhnlich starke Schneefälle in Verbindung mit Glätte. Am Montagmorgen soll sich ein große Schneefallgebiet etablieren, welches aus Westen in Richtung Osten ziehen wird. Dabei sollen zuerst Teile Nordrhein-Westfalens, sowie das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen betroffen sein. Über den Tag hinweg sollen die starken Schneefälle dann weiter über Thüringen und Sachsen-Anhalt bis nach Sachsen ziehen und auch dort für Neuschneemengen sorgen, die das Potential haben, zu Verkehrsbehinderungen zu führen. Generell ist im gesamten Verlauf des Montags während des Schneefalls mit größeren Einschränkungen im Straßenverkehr zu rechnen. Gerade an Steigungen kann es schnell zu liegen gebliebenen Fahrzeugen oder querstehenden LKW kommen. Wetterexperten zufolge soll der Schneefall zeitweise so stark ausfallen, dass selbst Räumfahrzeuge nicht hinterherkommen könnten. Da diese ohnehin nicht überall zugleich sein können, sollten Autofahrer besonders umsichtig fahren und unnötige Fahrten vermeiden. Auch auf den Autobahnen und Fernverkehrsstraßen muss mehr Zeit eingeplant werden. In der Nacht zu Diensttag ziehen die Schneefälle weiter nach Osten hin ab und werden dabei noch Sachsen und Brandenburg streifen, wo es am Morgen bis zum Mittag weiter zu Schneeglätte kommen kann. Genauere Informationen zur Intensität und den betroffenen Gebieten entnehmt ihr den Internetseiten der Wetterdienste.