Schwein gehabt! Tiertransport havariert auf der Autobahn

61

Auf der A4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla hat am Dienstagabend ein Tiertransport einen Feuerwehreinsatz verursacht gefangen. Das LKW-Gespann war in Richtung Dresden unterwegs, als Rauch aus der hinteren Achse des Anhängers drang. Der Wagen stoppte auf dem Standstreifen, die Feuerwehr wurde verständigt. Innerhalb weniger Minuten trafen die Kameraden ein und begangen damit, den noch in der Entstehung befindlichen Brand zu Löschen. Ein großes Glück, denn in dem Tiertransporter befanden sich mehr als 160 lebenden Schweine. Den Tieren wurde durch den schnellen Einsatz das Leben gerettet. Ursache für die Rauchentwicklung war ein blockiertes Rad am Anhänger. Dieses schlief auf der Fahrbahn, was in der Folge durch die Hitzeentwicklung zu qualmen begann. Nach den Löscharbeiten wurden die Schweine umgeladen, während der Löscharbeiten blieb die rechte Fahrbahn gesperrt. Für eine halbe Stunde musste die A4 auch voll gesperrt werden. Der Verkehrsüberwachungsdienst leitete Untersuchungen zur genauen Ursache des technischen Defekts ein.