Ostsachsen: Donnerstag wird wieder 24 Stunden lang geblitzt

Den 24-Stunden-Blitzmarathon kennen viele Autofahrer bereits vom Oktober 2013. Auch in diesem Jahr gibt es diese Aktion wieder – bundesweit am 18. September, also am kommenden Donnerstag. Wie das Sächsische Innenministerium mitteilt, werde morgens ab 6 Uhr konsequent an rund 280 Kontrollstellen die Geschwindigkeit von Fahrzeugen gemessen. Dazu sind landesweit etwa 500 Bedienstete im Einsatz. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz gegenüber Blaulicht-Paparazzo mitteilte, sind Donnerstag auch Kontrollstellen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz geplant. Wo die Blitzer stehen werden, kann allerdings noch nicht verraten werden. Mit der bundesweiten Aktion soll das Thema „Verkehrssicherheit“ stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Überhöhte Geschwindigkeit ist in Sachsen die Unfallursache Nummer Eins (Anteil 17,4 Prozent). Allein im Jahr 2013 starben bei Unfällen mit zu hohem Tempo 88 Menschen. Das ist fast die Hälfte aller Verkehrstoten. Innenminister Markus Ulbig: „Raserei ist kein Kavaliersdelikt. Wer zu schnell fährt, riskiert das eigene Leben und das anderer.“ Beim ersten „24-Stunden-Blitzmarathon“ im Oktober 2013 sind in Sachsen mehr als 45 000 Kraftfahrzeuge gemessen und etwa 2 000 Verstöße festgestellt worden. (RL | Archivfoto)