Löbau: DRK klagt gegen Rettungsdienst-Aufteilung

Das Löbauer DRK (Deutsches Rotes Kreuz) will die Entscheidung über die Verteilung der Rettungsdienstaufgaben offenbar nicht hinnehmen. Wie die Sächsische Zeitung heute berichtet, geht das DRK jetzt gerichtlich gegen die Vergabe vor. Bisher war es so, dass DRK und ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) sich die Aufgaben teilten. Nach der letzten Ausschreibung hatte jedoch der ASB gewonnen. Laut Angaben der SZ zieht das DRK nach einer Niederlage vor der Vergabekammer des Freistaates nun vor den Vergabesenat des Oberlandesgerichts in Dresden. Im nächsten Monat soll der Fall hier behandelt werden, so die SZ weiter. (RL)