Neudorf/Eigen: 82-jähriger gibt freiwillig Fahrerlaubnis ab

Ein 82-Jähriger hat am Montagmorgen in Neundorf seine Fahrerlaubnis abgegeben, nachdem er aufgrund altersbedingter und gesundheitlicher Einschränkungen einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Der Senior hatte sich ans Steuer seines Peugeots gesetzt und wollte aus einer Garage ausparken. Mit durchdrehenden Reifen fuhr der Mann rückwärts aus dem Grundstück, streifte den Gartenzaun und prallte gegenüber der Ausfahrt gegen eine Telefonmasten sowie einen parkenden Honda. Die Schadensbilanz des missglückten Manövers betrug etwa 5.500 Euro.

Bei dem Unfall saß die 80-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz. Sie war über das Geschehene bestürzt und sichtlich aufgelöst, blieb aber genau wie ihr Gatte unverletzt. Mir ihr und auch der Tochter des Mannes führten die hinzu gerufenen Beamten des Polizeireviers Zittau-Oberland Gespräche, dass aufgrund der altersbedingten Einschränkungen der Ehemann und Vater offensichtlich nicht mehr in der Lage ist, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr sicher zu führen. Der Senior übergab den Polizisten seine Fahrerlaubnis; er hatte eingesehen, dass die Zeit gekommen war. Die Staatsanwaltschaft wird prüfen müssen, ob der Mann sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs strafbar machte.  (PD Görlitz | Symbolbild)