LKW kracht in Stauende – Fahrer schwer verletzt

68

Auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla-Okrilla hat es am Montagmittag einen schweren Unfall gegeben. Zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla war ein LKW in Richtung Dresden unterwegs. Vor ihm fuhr ein Holzlaster, der verkehrsbedingt offenbar anhalten musste oder zumindest langsamer wurde. Das erkannte der LKW-Fahrer zu spät, er krachte nahezu ungebremst auf den Holzlaster. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus des Sattelzuges komplett zerstört, der Fahrer wurde schwer verletzt. Beim Holzlaster wurde der Hänger massivst verformt, die Holzstämme verteilte sich am Fahrbahnrand. Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte rückten an, versorgten den schwer verletzten Fahrer. Ein Hubschrauber brachte ihn in eine Klinik. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt, später wurde der Verkehr auf der linken Spur vorbeigeleitet. Die Feuerwehr bemängelte wieder die Rettungsgasse, viele Auto- und vor allem auch LKW-Fahrer sollen erst zu spät Platz gemacht haben, was die Anfahrt der Rettungskräfte verzögerte.